DIE TAUFE IM HEILIGEN GEIST


Geliebte im Herrn und ihr alle, die diesen Unterricht lesen, der Frieden des Herrn sei mit euch ! Ich segne den Ewigen Gott, den Vater unseres Meisters und Herrn Jesus Christus, der in Seiner Treue mir die Gnade anvertraut hat, diesen Unterricht über die Taufe zu ergänzen, indem ich diesmal über die Taufe im Heiligen Geist und im Feuer sprechen werde.


Um diesen Unterricht am besten zu vervollständigen, werde ich alle die Fragen aufzählen, die sich die Brüder oft stellen, und der Unterricht wird daraus bestehen, jede dieser Fragen zu beantworten.


Obwohl die Lehre der Bibel über die Taufe nicht so schwerverständlich ist, haben falsche Lehren Verwirrung unter den Brüdern so geschaffen, dass sie sich jedes Mal Fragen stellen, die sie nicht mehr stellen sollten.


Die oft gestellten Fragen:


Gibt es eine besondere Taufe im Heiligen Geist und eine besondere Taufe im Feuer? Wer tauft im Heiligen Geist? Wer kann im Heiligen Geist getauft werden? Wann kann man im Heiligen Geist getauft werden? Wo kann man im Heiligen Geist getauft werden? Soll jedes Gotteskind im Heiligen Geist getauft werden? Wie bekommt man die Taufe im Heiligen Geist? Ist die Zungenrede ein Zeichen der Taufe im Heiligen Geist? Kann man im Heiligen Geist getauft werden, ohne in den Zungen zu reden? Kann die Zungenrede eines Gotteskindes aufhören? Gibt es einen Unterschied zwischen dem Heiligen Geist haben und im Heiligen Geist getauft zu werden? Ist die Taufe im Heiligen Geist ein Zeichen, dass man gerettet wird?


Die Taufe im Heiligen Geist und “die Taufe“ im Feuer


Lesen wir die folgenden Verse zusammen: Matthäus 3:11, Markus 1:8, Lukas 3:16, Johannes 1:33 und Apostelgeschichte 1:5.


Matthäus 3:11 "Ich zwar taufe euch mit Wasser zur Buße; der aber nach mir kommt, ist stärker als ich, dessen Sandalen zu tragen ich nicht würdig bin; er wird euch mit Heiligem Geist und Feuer taufen."


Markus 1:8 "Ich habe euch mit Wasser getauft, er aber wird euch mit Heiligem Geist taufen."


Lukas 3:16 "antwortete Johannes allen und sprach: Ich zwar taufe euch mit Wasser; es kommt aber ein Stärkerer als ich, und ich bin nicht würdig, [ihm] den Riemen seiner Sandalen zu lösen; er wird euch mit Heiligem Geist und Feuer taufen."


Johannes 1:33 : "Und ich kannte ihn nicht; aber der mich gesandt hat, mit Wasser zu taufen, der sprach zu mir: Auf welchen du sehen wirst den Geist herabfahren und auf ihm bleiben, dieser ist es, der mit Heiligem Geist tauft."


Apostelgeschichte 1:5: "denn Johannes taufte mit Wasser, ihr aber werdet mit Heiligem Geist getauft werden nach nicht mehr vielen Tagen."


Wenn wir die hier oben zitierten Verse näher prüfen, verstehen wir klar das, was folgt: es gibt keinen Unterschied zwischen dem Ausdruck "Taufe im Heiligen Geist und im Feuer", der in Matthäus 3:11 und Lukas 3:16 verwendet ist, und dem Ausdruck "Taufe im heiligen Geist", der in Markus 1:8, Johannes 1:33 und Apostelgeschichte 1:5 verwendet ist.


Ich möchte jetzt eure Aufmerksamkeit darauf ziehen, was die Verwirrung schafft. Wenn ihr die oben zitierten Verse gut prüft, werdet ihr erstaunt sein, festzustellen, dass es nirgends keine Erwähnung aus einer Feuertaufe gemacht worden ist. Die Bibel spricht von der Taufe im Heiligen Geist und im Feuer. Aber nirgends findet ihr den Ausdruck "Taufe im Feuer".


Zum Schluss, ist der Ausdruck "Taufe im Heiligen Geist und im Feuer", oder ganz einfach "Taufe im heiligen Geist", dasselbe. Es gibt also keinen Unterschied zwischen den beiden.


Es gibt einige falsche Lehrer, die versuchen, die Taufe im Feuer zu erklären. Sie erklären auch, wann man diese Taufe bekommt und wie man weiß, dass man sie bekommen hat.


Es gibt auch viele dämonische Lehren, die erklären, dass die Taufe im heiligen Geist und im Feuer zwei Arten von Taufen sind; die eine (d.h. die Taufe im Heiligen Geist) ist für Gotteskinder, und die andere (d.h. die Taufe im Feuer) ist das Feuer der Hölle für diejenigen, die dem Herrn Gott ungehorsam sind. Das lässt euch verstehen, wie weit sich viele heute verirrt haben, indem sie vom satan selbst ausgedachte Irrlehren unterweisen, die nichts mit der Lehre von Jesus Christus zu tun haben.


Wer kann im Heiligen Geist getauft werden?


Lukas 11:13 unterrichtet uns, dass jeder, der ein gut aufgelegtes Herz hat, im Heiligen Geist getauft werden kann. "Wenn nun ihr, die ihr böse seid, euren Kindern gute Gaben zu geben wißt, wieviel mehr wird der Vater, der vom Himmel [gibt], den Heiligen Geist geben denen, die ihn bitten!"


Wer tauft im Heiligen Geist und wo?


Die Bibel unterrichtet uns, dass Jesus Christus eben der Einzige ist, der im Heiligen Geist tauft. Er macht es, wie Er es will, aber alles hängt von der Bereitschaft des Herzens von jedem ab. So kann man im Heiligen Geist irgendwo getauft werden: in einer Gemeinde im Verlaufe des Gottesdienstes, während man im Wasser getauft wird, in seinem Zimmer beim Gebet, u.s.w.


Wann kann man im Heiligen Geist getauft werden?


Wenn wir über die oben schon erwähnten Verse von Matthäus 3:11, Markus 1:8 und Apostelgeschichte 1:5 meditieren, ziehen wir ab, dass die Taufe im heiligen Geist nach der Wassertaufe geschieht. Aber in Apostelgeschichte 10:44-47 sehen wir eine Gruppe von Brüdern, die den Privileg bekommen hatten, im Heiligen Geist vor der Wassertaufe getauft zu werden.


Apostelgeschichte 10:44-47 "Während Petrus noch diese Worte redete, fiel der Heilige Geist auf alle, die das Wort hörten. Und die Gläubigen aus der Beschneidung, so viele ihrer mit Petrus gekommen waren, gerieten außer sich, daß auch auf die Nationen die Gabe des Heiligen Geistes ausgegossen worden war; denn sie hörten sie in Sprachen reden und Gott erheben. Dann antwortete Petrus: Könnte wohl jemand das Wasser verwehren, daß diese nicht getauft würden, die den Heiligen Geist empfangen haben wie auch wir?" Das lässt uns einschließen, dass der Herr, der die Herzen kennt, manche seiner Kinder im Heiligen Geist sogar vor der Wassertaufe taufen kann.


Aber ich möchte euch vor falschen Lehren warnen, die man in heutigen verderblichen Sekten trifft. In vielen dieser teuflischen Kirchen, die man irrtümerweise die pfingstlichen Kirchen nennt, verteilt man das, was man Taufe im "heiligen Geist" nennt. Man führt die Jünger in die Hexerei ein, lehrt ihnen, die Zungen satans zu reden. Und wenn diese Leute eingeführt sind und anfangen, diese Zungen satans zu reden, sagt man ihnen, dass sie im "heiligen Geist" getauft worden sind. Eben dafür trifft man heutzutage Tausende Abgehärteten, die in den Zungen reden, und die glauben, sie würden im Heiligen Geist getauft, während keiner von ihnen in Wasser jemals getauft worden ist.


Geliebte, was Gott im Fall von Cornelius und den Brüdern in Apg. 10:44-47 getan hat, kann Er es noch heute machen. Wir können also nicht erstaunt sein, einigen Gotteskindern zu begegnen, die diesen Privileg haben, im Heiligen Geist vor der Wassertaufe getauft werden zu sein. Aber solche Fälle geschehen nicht häufig. Und für diejenigen, die vor der Wassertaufe im Heiligen Geist getauft worden sind, wenn es die wahre Taufe im Heiligen Geist ist, treibt sie der Gottesgeist in ihren inneren, die Wassertaufe schnell zu suchen.


Wenn ihr also Leute trefft, die im "heiligen Geist" getauft zu sein glauben und in den Zungen reden, die aber niemals im Wasser getauft worden sind, und die gerettet zu werden glauben, dann sagt ihnen, dass satan sie benutzt, nicht Gott. Sagt ihnen auch, dass es die Dämonen sind, die durch sie reden, nicht der Heilige Geist. Und wenn ihr Leute trefft, die in den Zungen reden, aber die Wassertaufe ablehnen, wisst ihr ganz einfach, dass sie Dämonen sind.


Soll jedes wahre Gotteskind im Heiligen Geist getauft werden?


Um eine Antwort auf diese Frage zu geben, werden wir folgendes prüfen, zusätzlich zu den schon zitierten Versen von Matthäus 3:11, Markus 1:8, Lukas 3:16, Johannes 1:33, Lukas 11:13 und Apostelgeschichte 1:5, andere Verse wie Markus 16:17, Apostelgeschichte 2:38, und Apostelgeschichte 15:8.


Markus 16:17: "Diese Zeichen aber werden denen folgen, die glauben: In meinem Namen werden sie Dämonen austreiben; sie werden in neuen Sprachen reden"


Apostelgeschichte 2:38: "Petrus aber sprach zu ihnen: Tut Buße, und jeder von euch lasse sich taufen auf den Namen Jesu Christi zur Vergebung eurer Sünden, und ihr werdet die Gabe des Heiligen Geistes empfangen."


Diese Verse zeigen uns, dass das Gottesversprechen für die Taufe im Heiligen Geist nicht nur für einige Seiner Kinder gilt, sondern für alle. In Markus 16:17 ist das Versprechen von Zungenrede für alle, die an Jesus Christus glauben werden aber nicht nur für bestimmte Christen. Apostelgeschichte 15:8 sagt uns, dass " Und Gott, der Herzenskenner, gab ihnen Zeugnis, indem er ihnen den Heiligen Geist gab wie auch uns". Wenn Gott die Taufe im Heiligen Geist denen gibt, die Ihn bitten, einschließlich derjenigen, die Ihm nicht gehören, wie viel mehr wird Er es Seinen wahren Kindern geben.


Wisst also, dass jedes wahre Gotteskind im Heiligen Geist getauft werden soll und in Zungen reden soll.


Wie bekommt man die Taufe im Heiligen Geist?


Die hier unten erwähnten Verse von Apostelgeschichte 2:1-4, und der oben schon zitierte Apostelgeschichte 10:44, beweisen uns, dass man die Taufe im Heiligen Geist ohne menschliche Hilfe bekommen kann.


Apostelgeschichte 2:1-4: "Und als der Tag des Pfingstfestes erfüllt war, waren sie alle an einem Ort beisammen. Und plötzlich geschah aus dem Himmel ein Brausen, als führe ein gewaltiger Wind daher, und erfüllte das ganze Haus, wo sie saßen. Und es erschienen ihnen zerteilte Zungen wie von Feuer, und sie setzten sich auf jeden einzelnen von ihnen. Und sie wurden alle mit Heiligem Geist erfüllt und fingen an, in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist ihnen gab auszusprechen".


Apostelgeschichte 8:14-17 und 19:6, zeigen uns, dass man diese Taufe auch durch die Handauflegung bekommen kann.


Apostelgeschichte 8:14-17: "Als die Apostel in Jerusalem gehört hatten, daß Samaria das Wort Gottes angenommen habe, sandten sie Petrus und Johannes zu ihnen. Als diese hinabgekommen waren, beteten sie für sie, damit sie den Heiligen Geist empfangen möchten; denn er war noch auf keinen von ihnen gefallen, sondern sie waren allein getauft auf den Namen des Herrn Jesus. Dann legten sie ihnen die Hände auf, und sie empfingen den Heiligen Geist."


Apostelgeschichte 19:6: "und als Paulus ihnen die Hände aufgelegt hatte, kam der Heilige Geist auf sie, und sie redeten in Sprachen und weissagten" Alles hängt vor allem von der Bereitschaft des Herzens von jedem ab.


Die Zungenrede.


Kann man im Heiligen Geist getauft werden, ohne in den Zungen zu reden? Die Antwort ist Nein. Wir haben im Markus 16:17 gelernt, dass das Versprechen von der Zungenrede für alle an Jesus Christus glaubenden Kinder gilt, ohne Ausnahme.


Apostelgeschichte 2:4 lehrt uns, dass alle mit dem Heiligen Geist erfüllt wurden, und fingen an, in anderen Sprachen zu reden. Apostelgeschichte 10:44-46 bestätigt diese Lehre. Eben wegen der Zungenrede haben die beschnittenen Gläubigen gewusst, dass die Heiden im Heiligen Geist getauft worden waren. Apostelgeschichte 19:6 bestätigt es ebenfalls. Apostelgeschichte 8:16-17 bestätigt dieselbe Lehre. Wie hatten die Brüder gewusst, dass die Samaritaner im Heiligen Geist nicht getauft worden waren? Weil sie dieses Zeichen nicht gesehen hatten. Dieses Zeichen, d.h. die Zungenrede, beweist, dass man im Heiligen Geist getauft worden ist. Als Petrus und Johannes die Hände auf sie gelegt hatten, hatten diese den Heiligen Geist bekommen. Wie hat man gewusst, dass sie schließlich im Heiligen Geist getauft worden waren? Weil man dessen Zeichen gesehen hatte. Die Zungenrede ist also das deutliche Zeichen, dass man im Heiligen Geist getauft worden ist.


Kann die Zungenrede eines Gotteskindes aufhören?


Nein. Die Bibel bringt uns bei, dass sich Gott Seiner Gaben nicht bereut. Wenn eben Gott euch die Gabe gegeben hat, in den Zungen zu reden, wird Er es nicht wegnehmen.


Ausübung der Hexerei


Sehen wir mal jetzt einige häufigste Anwendungen von der Hexerei in manchen pfingstlichen und charismatischen Kreisen zurück. Ich habe einige Anwendungen oben erwähnt, die man heute in teuflischen pfingstlichen und charismatischen Kreisen sieht. Sie verteilen nach Wunsch das, was sie Taufe im "heiligen Geist" nennen, und sie unterweisen den Leuten, in den Zungen zu reden. Manche befehlen den Leuten, ihren Mund zu öffnen und unaufhörlich Alleluja, Alleluja, Alleluja mehrmals zu wiederholen. Endlich wird diese Ausübung ihre Taufe im "heiligen Geist" sein. Andere befehlen den Leuten, den Mund zu öffnen und A A A B B B C C C u.s.w. auszusprechen und den Rhythmus zu beschleunigen, oder noch ABC mehrmals auszusprechen, danach CBA mehrmals ebenfalls auszusprechen und den Rhythmus zu beschleunigen, und das alles wird schließlich das, was sie "Rede in den Zungen" nennen.


Wisst, dass diese Übung eine Einführung in die Hexerei ist. Es sind Dämonen ,die solche teuflische Übungen lehren. Ihr alle Gotteskinder, Ihr sollt jetzt prüfen, auf welche Art und Weise ihr eure Zungenrede bekommen habt. Wenn Ihr diese abscheulichen Übungen ausgeübt habt, wisst ihr, dass ihr in die Hexerei eingeführt worden seid. Ihr habt böse Geister bekommen, nicht den Heiligen Geist. Die Sprache, die ihr redet, ist nicht von Gott. Ihr sollt Busse tun, und bittet den Herrn, euch von diesen unreinen Geistern, die euch benutzen, zu befreien. Dann bittet den Herrn, euch in Seinem Heiligen Geist zu taufen, und euch die Sprache zu geben, die von Ihm stammt.


Man trifft auch falsche Lehrer, die lehren, dass die Zungenrede nicht für alle Gläubigen ist. Sie verfälschen den Sinn von 1Korinter 12:30, um ihre Verwirrung zu unterstützen. Wisst ihr, dass Gott im 1Korinther 12:10 und 12:28, uns von der Gabe der Sprachenvielfalt spricht, was nichts mit dem Versprechen der Zungenrede zu tun hat, das der Herr im Markus 16:17 an allen Gläubigern gemacht hat.


Den Heiligen Geist haben und im Heiligen Geist getauft zu werden?


Erinnern wir uns, dass es einen Unterschied zwischen den Heiligen Geist haben und im Heiligen Geist getauft werden, gibt. Jedes Mal, wenn eine Person Jesus Christus in ihrem Leben mit ehrlichem Herzen einlädt, kommt der Herr sofort durch Seinen Heiligen Geist, um in ihr zu wohnen. Seitdem hat diese Person den Heiligen Geist, wurde aber im Heiligen Geist noch nicht getauft.


Der Fall von Apollos in Apostelgeschichte 18:24-25 bestätigt es uns : "Ein Jude aber mit Namen Apollos, aus Alexandria gebürtig, ein beredter Mann, der mächtig war in den Schriften, kam nach Ephesus. Dieser war im Weg des Herrn unterwiesen, und, brennend im Geist, redete und lehrte er sorgfältig die Dinge von Jesus, obwohl er nur die Taufe des Johannes kannte."


Wir sehen, dass er mit Genauigkeit das Gotteswort unterrichtete, obwohl er nur die Taufe von Johannes kannte, so zu sagen, dass er nur im Wasser getauft wurde. Er wurde also im Heiligen Geist noch nicht getauft. Wenn er mit Genauigkeit das Gotteswort unterrichten konnte, zeigt das uns, dass der Heilige Geist, der in ihm war, dieses Werk machte. Er hatte schon den Heiligen Geist, wurde aber im Heiligen Geist noch nicht getauft.


Gewisse Ignoranten sagen, dass die Jünger erst am Pfingstentag der Heilige Geist gehabt hatten. Begeht nie solchen Fehler! Die Jünger wurden ja im Heiligen Geist am Tag des Pfingsten getauft, Apostelgeschichte 2:1-4, aber sie hatten schon den Heiligen Geist. Sie hatten den Heiligen Geist bekommen, wenn der Herr auf sie geblasen hat. Das ist es, was wir in Johannes 20:19-23 lesen : "Nach diesen Worten blies Er auf sie, und sagte: empfangt den heiligen Geist !... "


Warum die Taufe im Heiligen Geist?


Wir haben mit dem Fall von Apollos in Apostelgeschichte 18:24-26 gerade gesehen, dass ein wahres Gotteskind, auch ohne die Taufe im Heiligen Geist, sogar das Gotteswort genau verstehen und unterrichten kann; aber er bleibt immer noch geistlich beschränkt. Wenn die Taufe im Heiligen Geist für unser geistliches Leben nicht notwendig wäre, hätte Gott uns Ihn nicht versprochen. Er weiß, dass ohne diese Taufe im Heiligen Geist, es uns helfende Macht fehlen wird, den verschiedenen Kämpfen zu bestehen, die wir auf dem Weg treffen werden, und auch, uns dem Teufel zu widersetzen. Deswegen hatte der Herr Jesus Christus Seinen Jüngern in Apostelgeschichte1:4-5 empfohlen, sich von Jerusalem nicht zu entfernen, aber auf die Macht des Heiligen Geistes zuerst zu warten. Ebenso deswegen hatten Aquilas und Priscilla in Apostelgeschichte18:26, Apollos mit sich genommen, um ihm den Gottesweg genauer zu erklären.


Die Jünger sind den Empfehlungen des Herrn Jesus gefolgt. Sie hatten zuerst darauf gewartet, die Macht des Heiligen Geistes zuerst zu bekommen, bevor ihr Amt zu beginnen. Nach dem Tag des Pfingsten wurde die Wirkung der Taufe im Heiligen Geist auf die Jünger sehr sichtbar. Sie wurden erfüllt mit der Macht, mit dem Eifer, mit der Salbung, mit der Weisheit, mit der Intelligenz und mit dem Mut für den Dienst des Herrn. Die Apostel, die jederzeit vor Menschen zitterten, wurden zu völlig geänderten Männern, angekleidet mit der Macht des Heiligen Geistes.


Geliebte, es ist zu wissen, dass ihr Gott nicht bedienen könnt, ohne mit der Macht des Heiligen Geistes angekleidet zu werden. Geht also nicht in die Falle der Dämonen, die euch sagen, dass man keine Taufe im Heiligen Geist braucht.


Wenn ihr einige sogenannte Pastoren oder Gottesdiener trefft, die die Taufe im Heiligen Geist bekämpfen und sie verleugnen, werdet ihr damit erkennen, dass sie Satansdiener sind. Und sie sind heute sehr viel in den Kirchen. Zu dieser Zahl gehören diejenigen, die sagen, dass die Taufe im Heiligen Geist nur für die ersten Jünger war.


Ist die Taufe im Heiligen Geist ein Beweis des Heils?


Merken Sie sich Geliebte, dass die Taufe im Heiligen Geist sowie alle anderen Gaben kein Beweis des Heils ist. Mit anderen Worten, die Taufe im Heiligen Geist ist kein Zeichen, dass man gerettet ist. Gott in Seiner großen Liebe schenkt den Menschen Gaben, weil Er sie liebt, und nicht, weil sie Ihn lieben. Ihr musst euch also auf keinen Fall durch Gaben verführen lassen. Wisst, dass ihr viele Gaben haben könnt und trotzdem in die Hölle gehen können.


Würde Gott den Menschen Gaben geben, weil sie Ihn lieben, würde der Besitz einer Gabe bedeuten, dass jener, der sie besitzt gerettet ist. Aber Gott gibt den Menschen Gaben eher, weil Er die Menschen liebt. Und jeder macht aus den von Gott empfangenen Gaben, was er will. Einige benutzen die Gaben, die sie von Gott empfangen haben, um Gott zu loben, andere aber benutzen ihre, um sich über Gott lustig zu machen. Dies rechtfertigt die Arroganz der Menschen heutzutage. Sie benutzen die Intelligenz, die Gott ihnen gegeben hat, um sich mit Gott zu vergleichen. Sie sind dabei, Menschen und Pflanzen in den Laboratorien herzustellen, sie wollen andere Planeten bewohnbar machen, sie stellen hoch entwickelten Waffen her, mit denen sie Gott zum gegebenen Zeitpunkt bekämpfen würden, usw.


Es ist also nur jene, die Gott fürchten, die für Gott und nach dem Gotteswort leben, und die die Gaben, die Gott ihnen gegeben hat, zur Ehre Jesus Christus der einzige Retter benutzen, die gerettet werden. Es muss also klar für alle sein, dass die Taufe im Heiligen Geist kein Beweis ist, dass man gerettet ist.


Die Gnade sei mit Ihnen allen, die Jesus Christus als Meister haben!



Tweet

Fühlen Sie sich frei, dieses Journal zu vervielfachen und die Kopien auszuteilen.
Um diese Seite herunterladen zu können, klicken Sie HIER oder dieses Icon PDF an.
PDF

Um die PDF Dateien zu lesen, sollen Sie Acrobat Reader benutzen. Wenn Sie noch nicht über dieses Programm oder diese
Applikation verfügen, können Sie es kostenlos einspeichern
 :