STUDIE ÜBER DAS MURREN N°6

4. Mose 11-16


Dieser Unterricht ist der 6. Teil einer Reihe von zwölf Nummern. Um ihn völlig zu genießen, sollen Sie die elf anderen Teile der Reihenfolge der Nummern nach lesen.


Römer 16:17-19 17Ich ermahne euch aber, liebe Brüder, dass ihr achtet auf die, die da Zertrennung und Ärgernis anrichten neben der Lehre, die ihr gelernt habt, und weichet von ihnen. 18Denn solche dienen nicht dem Herrn Jesus Christus, sondern ihrem Bauche; und durch süße Worte und prächtige Reden verführen sie unschuldige Herzen. 19Denn euer Gehorsam ist bei jedermann kund geworden. Derhalben freue ich mich über euch; ich will aber, dass ihr weise seid zum Guten, aber einfältig zum Bösen. 20Aber der Gott des Friedens zertrete den Satan unter eure Füße in kurzem. Die Gnade unsres Herrn Jesu Christi sei mit euch! Es sind diese selben Satanagenten, die zu Moses Zeit erfolgreich waren, das Volk zu verführen, es umzuleiten und es anzuspornen, sich gegen Moses aufzurichten, das heißt gegen Gott. Und das Ergebnis ist das, was Sie kennen. Alle sind zu Tod gestellt worden.


Wenn wir in die Bibelstelle von Titus 3:10-11 gehen, steht es geschrieben: Einen ketzerischen Menschen meide, wenn er einmal und abermals ermahnt ist, 11und wisse, dass ein solcher verkehrt ist und sündigt, als der sich selbst verurteilt hat. Im Unterricht über die Einsicht, unter den zahlreichen Sünden, die es gibt, haben wir auf diesen bestanden. Das heißt auf dem Murren, den Verleumdungen, den Redereien, kurz auf all diesen Sünden, die Zwietracht säen. Wir ließen sie als Früchte erkennen, die sich nur von den Agenten Satans tragen lassen. Denn diese Arten von Sünden sind in der Tat große Fallen, die die Bösartigen uns stellen. Und eine der Fragen, die Sie sich in Ihren Studien gestellt haben, war: „Was muss man also machen, um nicht so weit zu kommen?“ Ich habe Ihnen gesagt, dass die Lösung Gotteswort ist. Jetzt, konkret gesprochen, wie soll man Gotteswortes benutzen, um sich nicht in diesen Sachen wiederzufinden? Wenn Sie in die Unterricht zurückkehren, die wir gehabt haben, sehen Sie praktische Elemente, dass wir hervorgehoben haben, und die wir uns bemühen, jedes Mal in die Praxis umzusetzen. Beispielweise über die Redereien, Verleumdungen, diese Sachen, die immer zum Murren führen, haben wir gesagt, dass ein Gotteskind nie in die Falle fallen soll, ein anderes Gotteskind zu hören, das mit ihm noch über ein anderes spricht.


Dies bedeutet konkret, wenn ein Bruder zu dir kommt, um dir zu erzählen, was ein anderer Bruder oder was eine andere Schwester so Schlechtes tat, die erste Frage, die du ihm stellen musst, ist diese: hast du schon darüber mit dem betreffenden Bruder oder der betreffenden Schwester gesprochen? Und die zweite Frage muss diese sein: Kann ich dich in Anwesenheit dieses Bruders oder dieser Schwester hören? Wenn wir uns auf diese Art und Weise verhalten, beenden wir die Verleumdungen, die Redereien, und sogar das Murren verschwindet aus unserer Mitte. Dies betrifft zumindest das Murren und die Redereien. Er ist verboten in der Mitte der Gotteskinder, und wir achten darauf, dass ein Bruder ein Problem mit einem anderen hat und eher in Richtung eines Dritten geht, der nichts damit zu tun hat, um sich zu beklagen. Es sind Sachen, die wir niemals tolerieren.


Und ich habe die Leiter aller Versammlungen darum gebeten, solche Leute hinauszutreiben, ohne mich zu befragen. Wenn du jemanden siehst, der Probleme hat, aber der jedes Mal, anstatt die Person zu treffen, gegen die er dieses Problem hat, eher zu einem Dritten geht, haltet diese Leute nicht für unschuldig, treibt sie hinaus, ohne die geringste Zeit zu verlieren. Früher schienen die Brüder es nicht zu begreifen, aber jetzt verstehen sie es sehr gut. Es ist, weil, sobald es ein Problem zwischen zwei Personen gibt, wenn diese beiden Personen sich zusammensetzen, werden sie ihre Probleme leicht lösen. Von 100 Fällen lösen sich 99 auf diese Art und Weise. Es ist nur in den seltenen Fällen, dass es weiter geht. Jedoch, wenn du den Betroffenen lässt, manchmal für ein banales Problem, und du zu einem anderen gehst, gewinnst du bereits diesen anderen, der direkt in dein Team kommt. Letzterer ist also automatisch gegen deinen Bruder, der nicht einmal begreift, weswegen ihr ein Team gegen ihn bilden müsst. Und sehr oft haben wir ähnliche Fälle gehabt, wo es kleine Probleme gab, aber leider kleine Probleme, bei denen einige bereits Stellung genommen hatten. Als wir später das Problem untersuchten, schämten sich all jene, die bereits Stellung genommen hatten. Denn es ist, während wir untersuchten, dass ihnen bewusst wurden, dass es gar kein Problem gab. Da sie jenen gehört haben, der gekommen ist und ihnen seine Version des Sachverhalts mit voller Übertreibung dargestellt hatten, haben sie geglaubt, dass es ein großes Problem gab und direkt Stellung für den Kläger genommen haben und begonnen haben, den anderen zu verleumden und zu murmeln. Wir hatten also Fälle, wo die Brüder Clans gebildet hatten, und dies für nichts.


Halten Sie zurück, dass das Murren, die Redereien, die Verleumdungen da sind, um die Kirche gänzlich zu zerstören. Aber die Gotteskinder können das stoppen. Es ist der Grund, warum ich es jenen sage, die neu unter uns sind. In unserer Mitte ist es verboten, Probleme mit jemandem zu haben und eher zu einem anderen zu gehen, um ihm von diesem Problem zu erzählen. Wir treiben ähnliche Leute hinaus, ohne nachzudenken. Wenn du Probleme mit einem Bruder oder einer Schwester hast, geh zu dieser Person und sprich mit ihm darüber. Durch die Gnade des Herrn, wenn ihr alle beide Gotteskinder seid, wird sich das Problem schnell lösen. Sollte sich das nicht lösen, kannst du jetzt ohne Problem einen anderen Bruder kontaktieren. So beendet man eine solche Sache. Nach all dem, was wir als Unterrichte gehabt hatten, und nach den Verwarnungen des Herrn habe ich die Brüder noch daran erinnert, nie für jemanden anders zu sprechen. Ich glaube, je mehr die Zeit vergeht, je mehr wir diese Sachen zusammen untersuchen, desto besser begreift ihr bestimmte Unterrichte, die ich euch in der Vergangenheit gegeben habe.


Der Herr hat uns erlaubt, mit den Zauberern zu leben, die Beschwörungsformeln der Zauberer zu erleiden, all ihre Pfeile zu erhalten, zu dem Punkt, wo wir jetzt etwas ausgeglichener sind. Selbst wenn wir immer noch viel zu lernen haben, haben wir zu mindest das erhalten, was uns manchmal ermöglicht, Hand und Fuß zu haben. Das ist der Grund, warum ich die Brüder darum gebeten habe, nicht für jemand anderen zu antworten. Manchmal verstehen manche nicht, sie glauben vielleicht, dass wir ein bisschen übertreiben. Es gibt welche, die glauben, dass wir seltsamerweise ein wenig zu diskret sind. Das ist, weil sie es noch nicht begreifen. Der Herr in Seiner Liebe erlaubt, dass wir jeden Tag das Wort zusammen prüfen. Er erlaubt, dass wir das Wort zusammen entdecken. Und die Kenntnis, die wir daraus ziehen, öffnet unseren Geist, um Gottessachen besser zu verstehen. Das ist also, was ich den Brüdern gesagt habe, Keiner darf für einen anderen sprechen.


Ich werde Ihnen erklären, warum wir zu dieser Enscheidung gekommen sind. Manchmal treffen wir uns, wie das jetzt der Fall ist, wo wir als Familie sind. Und der Wunsch von uns allen ist wie eine Familie zu leben, einander zu lieben. Während der Pause zum Beispiel sind die Brüder alle da, im Saal ein wenig zerstreut. Plötzlich kommt ein Bruder auf dich zu und sagt: "Und der andere Bruder, der dort ist, was macht er?" Du sollst ihn sehr streng zurechtweisen, als ob es ein großes Verbrechen war, das er gerade begangen hatte. Unterschätzen Sie nicht, was er gerade macht. Es ist, wenn man die schlauen Kleingeister wie diese in der Versammlung lässt, dass sie große Probleme verursachen. Denn es gibt keine Gründe, dass jemand zwei Meter von dir entfernt ist und du zu jemandem anderen gehst, um ihm Fragen über ihn zu stellen. Das macht ganz einfach keinen Sinn. Du kannst zu deinem Bruder gehen und ihm sagen: "Mein Bruder, was machst du?" Nicht ihn da lassen und durch einen Dritten gehen, um Informationen über ihn zu haben. Es ist eben auf diese Weise, dass man die schlechten Geister in der Versammlung aufdeckt. Während die Brüder ihre Berichte gaben, gibt es Brüder, die die Tatsache hervorgehoben haben, dass Kaleb durch einen anderen Geist belebt war. Und sie fragten sich, wenn man hier über einen anderen Geist spricht, durch welchen Geist waren andere also belebt?


Das hilft uns, zu verstehen, dass wir alle nicht durch denselben Geist belebt werden. Und wenn Sie die Geister erkennen können, die die Leute beleben, fallen Sie nicht in ihre Fallen. Das ist für mich leichter, wenn ich etwas über einen Bruder wissen will, zu diesem Bruder zu gehen ihm die Frage zu stellen. Das ist nich angebracht, einen Bruder zu lassen und nach Informationen über ihn jemanden anderen zu fragen, während der Bruder, einige Meter von dir entfernt ist. Es gibt etwas undurchsichtiges, was sich dahinten versteckt. Und ich habe die Gotteskinder darum gebeten, solche Sachen in ihrer Mitte nie wieder zuzulassen. Dass du einen Bruder da, zwei Meter von dir entfernt, lässt, um Informationen über ihn bei jemandem anders zu fragen, macht ganz einfach keinen Sinn. Wir hatten ähnliche Fälle. Wir hatten die Fälle der Schlangen, dank Gott sind sie nicht mehr da, Zauberer, die zu dir kommen, dir eine Frage stellen, du antwortest und sobald sie dich verlassen, sie gehen zu jemandem anderen, um ihm dieselbe Frage zu stellen, die jetzt dich betrifft. Sie denken, dass solche Geister da sind, um zu bauen? Nein Geliebte, seien Sie nicht mehr so naiv, sie sind da, um Zwietracht zu säen, zu schaden, zu zerstören. Und es ist, wenn es keine Einsicht gibt, dass man in ihre Fallen fällt, es ist eben wegen Mangel an Einsicht, dass die Kirche voller Murren ist.


Dennoch, wenn wir wachsam sind, durch die Gnade Gottes, werden wir alle diese Arten böser Geister in unserer Mitte erkennen. Das ist, was dem Volk zu diesem Zeitpunkt gefehlt hatte. Und Sie wissen, wie sie es erlitten haben. Zum Punkt, wo Moses das Gelobte Land verfehlt hat; zum Punkt, wo die Unschuldigen 40 Jahre unnötig in der Wüste verbracht haben. Sei es eben Josua und Kaleb oder Sei es die Kinder, die das Gelobte Land 40 Jahre früher hätten genießen können, haben alle in der Wüste wegen des fremdes Volkes unnötig gelitten. Das sind die Folgen der Sachen, die Sie zu vernachlässigen scheinen, aber die ernster sind, als Sie es denken. Also seien wir jetzt in Bezug auf Gotteswort äußerst wachsam. Halten wir ab heute zurück, dass Gott besser als wir weiß. Wenn Gott uns um etwas bittet, lasst uns gehorchen. Wenn wir gehorchen, gewinnen wir. Also, um auf das Murren zurückzukommen, sollen Sie das mit äußerster Sorgfalt behandeln. Dulden Sie kein Murren in Ihrer Mitte.


Ich werde Ihnen ein Beispiel geben, um über unsere Geliebten zu sprechen, die unter uns sind. Sobald ich zu ihnen mit den ganzen Unterrichten gekommen war, die sie schon erhalten hatten, gab es einen ernsten Fall in der Versammlung und durch die Gnade des Herrn sind zwei Personen schnell zu mir gekommen, um diesen Fall zu melden. Die Frage, die ich ihnen gestellt habe, war diese: "Werden Sie mir erlauben, diese Person mit diesem Fall zu konfrontieren?" Sie haben "ja" gesagt, ich habe ihnen gesagt: "Sehr gut, das ist alles, was ich will". Mir Sachen zu sagen, die ich unfähig sein werde, zu prüfen, das ist für mich schwer, das ähnelt der Verleumdung. Der Herr hat genau erlaubt, dass dieser Fall geprüft wurde. Der Herr Selbst hat das Problem für uns gelöst, weil das ein ernstes Problem war. Es war in Wirklichkeit der Fall eines Bruders, der Leader war und der danach strebte; er war aber verheiratet, geschieden, wieder verheiratet und das alles war geschehen, als er schon Christ war, neu geboren und dazu noch Pastor. Die Leute waren also dadurch gestört. Sobald man mich darüber angesprochen hat, habe ich ihnen gesagt: "Machen wir daraus kein Verleumdungsthema. Konfrontieren wir ihn mit dem Problem" und sie haben zugestimmt, was sehr gut ist. So, dies ist Ihnen zu sagen, wie wir arbeiten. Für Sie, die mich kennen, Sie wissen, wie ich immer gearbeitet habe. Jedesmal, alles, was wir insgeheim sagen, sagen wir es frei und öffentlich. Ich habe Ihnen immer gesagt, dass wir, wenn wir uns auf diese Art benehmen, durch Gottes Gnade ohne Vorwurf vor Gott sind. Und das vermeidet Verleumdungen, das vermeidet Gerede. Ich vermeide immer, ich vermeide so viel, ich es kann, mich in den Sachen wiederzufinden, die ich heimlich sage und worüber ich nicht frei bin, in der Öffentlichkeit zu sprechen.


Wir hatten neulich das Beispiel von bestimmten Brüdern, deren Benehmen ungeschickt war. Die Brüder sind gekommen, um mich anzusprechen und wir haben darüber diskutiert. Der Herr hat erlaubt, dass wir eine Versammlung mit diesen Brüdern dort hatten. Während unserer Versammlung haben wir die Sachen wieder ins Gespräch gebracht, über die wir diskutiert hatten, als sie abwesend waren und wir haben ihnen sogar erklärt, wie wir vorgegangen waren, um sie in ihrem Wahnsinn zu fangen. Und sie haben verstanden, dass, was wir heimlich sagen, wenn sie nicht da sind, wir können es frei sagen, wenn sie anwesend sind. Ich kehre auf all diese Elemente zurück, damit Sie verstehen, dass, während Sie die Verleumdung, das Gerede und das Murren streng behandeln, Sie selbst vermeiden sollen, sich darin zu finden. Also bitte, wissen Sie, dass diese Probleme in der Mitte der Gotteskinder vermieden werden können, wenn die Sachen richtig gemacht werden. Die Disziplin soll nicht verspottet werden. Wenn die Unterrichte für alle klar sind und dass es Leute gibt, die sich, trotz allem, entscheiden, die Unterrichte zu verspotten, werfen Sie sie hinaus. Glauben Sie nicht, dass das unwissende Leute sind. Das ist, weil, wenn sie die Unterrichte beachten, sie unfähig sein werden, zu handeln.


Die Agenten Satans sind da nur, um Zwietracht zu säen, um Murren zu provozieren wie Sie es festgestellt haben. Leider sind es eben mehrere Personen, die schließlich Opfer ihrer Taten werden. Wie wir es zusammen gelesen haben, haben wir gesehen, wie den Herrn Dutzende, Tausende von Menschen wegen einiger Böser schlug. Fallen wir nicht mehr in ihre Fallen. Ab jetzt, verstehen wir sehr gut, dass, wenn wir mit dem Herrn gehen, wir gewinnen. Caleb hat sich entschieden, mit dem Herrn zu gehen und er hat gewonnen. Josué ebenfalls hat sich entschieden, mit dem Herrn zu gehen und er hat gewonnen. Die zehn anderen, die sich entschieden haben, ihren eigenen Weg zu gehen, haben alles verloren. Also sollen wir die Beispiele von denjenigen nachahmen, die verstanden haben. Fallen wir nicht mehr in die Fallen der Zauberer. Um die Verleumdungen und das Gerede in unserer Mitte zu vermeiden, sollen wir darauf achten, jedes Mal wenn wir eine Meinungsverschiedenheit mit einem Bruder haben, zuerst auf ihn zugehen. Wir sollen eine dritte Person mit einbeziehen, erst wenn wir zum betroffenen Bruder gegangen sind und das Problem sich nicht gelöst hat. Eben aus diesem Grund, wenn ein Bruder auf mich zukommt, mit einem Problem, das ihn anderem gegenüberstellt, stelle ich ihm diese Frage: "hast du mit ihm schon gesprochen?" Wenn er mir sagt "ja, ich bin schon auf ihn zugegangen und es hat nicht geklappt"; ich werde ihm sagen: "Du hast gut gemacht". Und wenn er mir sagt "nein, ich habe noch nicht mit ihm gesprochen", werde ich ihm sagen, "nein, du hast falsch gemacht".


Für mich ist das anders, weil jemand mich auf etwas hinweisen kann, weil ich Pastor bin. Aber in der Mitte der Brüder darf es niemals so geschehen. Wissen Sie, dass Sie sich frei fühlen sollen, mir Sachen anzuvertrauen; ich kann Sie zurück zur betreffenden Person schicken. Aber das darf nicht der Fall in der Mitte der Brüder sein. Es darf nicht sein, dass ein Bruder Probleme hat und zu einem anderen Bruder geht, das heißt zu einem anderen anders als demjenigen, mit dem er Probleme hat. Gott duldet das nicht. Wenn Sie es verstanden haben, ist das Problem gelöst.


Frage: Über diese Bibelstelle von Titus 3:10-11, 10Einen ketzerischen Menschen meide, wenn er einmal und abermals ermahnt ist, 11und wisse, dass ein solcher verkehrt ist und sündigt, als der sich selbst verurteilt hat. Ich möchte wissen, ob dies die Leute betrifft, die nicht unwissend sind, Leute, die die Unterrichte gut verstanden haben?


Antwort: Schon strengen wir uns an, die Leute nicht zu verurteilen, die unwissend sind. Wie Sie es festgestellt haben, jedes Mal wenn wir es können, machen wir von unserer Geduld Gebrauch. Wir handeln nicht, als wären wir Götter, oder Leute, die niemals einen Fehler begangen haben. Es ist nicht auf diese Weise, dass wir uns benehmen. Wir verstehen, dass wir selbst Menschen sind, Leute, die jedesmal Fehler begehen. Das ist der Grund, warum wir alle diese Elemente berücksichtigen, bevor wir urteilen, bevor wir verurteilen. Also, um an diesen Punkt zu gelangen, an solche Urteilen zu kommen, wissen Sie, dass man sich zuerst die Zeit nimmt, den Unterricht zu geben, alle Fragen zu beantworten, zu klären, zu ermahnen und alles zu tun, was wir immer tun, damit die Gotteskinder die Unterrichte verstehen. Diejenigen, die sich also, trotz allem, entscheiden, nur das zu tun, was ihnen passt, ist es eben ein Beweis für Sie, dass sie da gerade dabei sind, ihr Ministerium bei Ihnen zu erfüllen. Sie dürfen das in Ihrer Mitte nicht dulden.


Also für Sie, die dies hören, sollen Sie es den Brüdern, die mit Ihnen sind, erklären. Bestimmte Entscheidungen fallen Ihnen schwer, weil Sie die Schlange noch nicht gebissen hat. Es gibt ein gesellschaftliches Sprichwort, das sagt: "Wenn man von einer Schlange gebissen worden ist, meidet man sogar den Tausendfüßler". Warten Sie nicht, bis Sie gebissen werden, bevor Sie reagieren, erhalten Sie die Anweisungen, die uns der Herr gibt, um zu vermeiden, gebissen zu werden. Wenn wir uns nach dem Herrn benehmen, werden wir diese Art von Problemen, die wir lesen, niemals haben. Aber wenn wir auf unsere Art machen, werden wir mehr als das erleiden, was Moses und einige Leute, die den Herrn fürchteten, erlitten hatten. Soviel über das Murren, Geliebte.


Wenn uns die Brüder sagen, dass das Murren eine ernste Sünde darstellt, weil es so viele Tentakel hat, verstehen Sie, dass das stimmt. Wir haben keinen einzigen Fall des Murrens gesehen, wo eben eine einzige Person gestraft worden ist. Wenn es Murren gibt, gibt es immer mehr als eine Person. Sie sehen, dass das ernst ist. Eine Sünde, die, jedesmal, die Menge immer fortreißt, ist eine sehr ernste Sünde. Es gibt ein anderes Element, das wir zurückhalten können, während wir über das Murren sprechen; wenn wir in die Bibelstelle von 1Kor 10 zurückgehen, die die Brüder für uns gerade gelesen haben, wir stellen fest, dass, während der Herr das Volk für den Ehebruch oder die andere Abscheulichkeit schlug, Er auch das Volk für das Murren geschlagen hat. Dennoch wirst du zu wenig Christen finden, die das Murren als eine Sünde betrachten.


Wenn du heute in eine Kirche gehst und du hörst, dass jemand gesündigt hat, frag dich nicht, was er getan hat, das bedeutet, dass er einen Ehebruch oder eine Unzucht begangen hat. Er kann habgierig sein oder er kann jeden Tag Uneinigkeiten schaffen, oder noch alles Andere tun, das ist keine Sünde. Solange er den Ehebruch nicht begangen hat, bleibt er ein sehr guter Bruder. Dennoch entdecken wir zusammen heute, dass es genauso schuldige Sünde gibt wie der Ehebruch, oder wenn Sie wollen, schuldiger als der Ehebruch. Man kann sagen, dass der Ehebruch weniger schuldig ist, weil das zwei Personen impliziert. Wenn man zwei Personen im Ehebruch fing, steinigte man sie beide. Während das Murren dazu führt, dass dutzende Personen in demselben Moment sterben.


Also Geliebte, meiden Sie das Murren, wie Sie den Ehebruch meiden. Ich sagte den Gotteskindern, dass die Kirche sich sehr gut fühlen würde, wenn wir die anderen Sünden mieden, wie wir den Ehebruch meiden. Das ist also, was man zurückhalten kann, wenn wir über Murren sprechen. Ich glaube, dass die verschiedenen Gruppen so viel darüber gesprochen haben, dass dieser Punkt für uns ziemlich klar ist. Also wissen Sie, dass man diese Sachen vermeiden kann. Für die Gotteskinder, wie soll man vermeiden, dass sich das Murren in der Versammlung einrichtet? Sobald Sie jemanden sehen, der murrt, decken Sie ihn nicht, weisen Sie schnell darauf hin. Über die Verleumdungen und das Gerede haben wir schon gesprochen. Wenn du Probleme mit jemandem hast, geh auf die Person zu. Wenn du eher auf eine dritte Person zugehst, wisse, dass du gerade dabei bist, Zwietracht zu säen. Weil sich die dritte Person dir gegen den anderen anschließén wird, was schon die Zwietracht ist und das ist sehr schlecht. Wissen Sie, dass Gott die Zwietracht nicht duldet. Die Zwietracht zwischen zwei Brüdern zu säen ist ziemlich gefährlich. Schon ist der Unterricht über die Einsicht ziemlich klar. Wir haben in diesem Unterricht gesagt, dass Gott ein Gott der Zwietracht ist, aber um welche Zwietracht handelt es sich? Um die Zwietracht zwischen den Gotteskindern und den Kindern des Satans. Dennoch, wenn du in der Kirche ein Problem mit einem Bruder hast und du gehst zu einem anderen Bruder, du bist dabei, die Zwietracht zu säen, diesmal, nicht zwischen einem Kind des Satans und einem Gotteskind, aber zwischen zwei Gotteskindern. Und diese Art von Zwietracht duldet Gott niemals.


Wenn es Zwietracht zwischen zwei Brüdern gibt, ist das gefährlich. Wir haben es im Unterricht über die Einsicht gut untersucht. Wenn du ein Problem mit einem Bruder hast, geh auf ihn zu und ihr werdet euch verstehen. Wenn ihr euch nicht versteht, ist es nicht schlimm, du kannst zu jemandem anderen gehen. Aber zu einer dritten Person gehen, während ihr nicht versucht habt, euch zu verstehen, das ist sehr schlecht. So löst man also solchen Fall. Wir haben auch gesehen, wie man die kleinen Probleme löst. Wenn du dich mit einem Bruder unterhalten willst, selbst wenn es nicht über Probleme ist, geh zum betroffenen Bruder. Niemals einen Bruder beiseite lassen und durch jemanden anderen gehen, um etwas über den Bruder zu wissen. Das ist wirklich krankhaft. Wenn wir nur solche kleinen Sachen vermeiden, fängt uns Satan nicht mehr mit der Falle.


Dies ist also praktisch, wie man dieses Problem in unserer Mitte lösen kann. Also, wenn Sie jemanden sehen, der murrt, kontaktieren Sie mich schnell. Leiden wir nicht unnötig, wie es uns die dritte Gruppe gesagt hat, für Leute, die uns all unseren Segen entziehen werden. Helfen Sie mir, meinen Segen nicht zu verlieren, indem Sie alle diejenigen melden, die sich in unserer Mitte verstecken, um zu murren. Wenn man sie kennt, weiß man, wie man sie vermeiden kann, um in ihre Fallen nicht zu fallen. Man kann sie hinauswerfen und selbst wenn man sie noch nicht hinauswirft, wird man wissen, wie man sich benehmen soll, um keine Opfer von ihren Giften zu sein. Das ist also wie wir dieses Problem erfolgreich lösen können, um uns nicht in derselben Schwierigkeit wiederzufinden wie unser Bruder Moses.


Frage: Was sollen wir also machen, wenn das unsere Kollegen oder unsere Mitschüler sind, die uns antreiben, zu murren?


Antwort: Das ist anders. Halten Sie zurück, dass das, was wir hier sehen, nichts mit den Heiden zu tun hat. Denn, wenn du einen Heiden zulässt, dich in die Hölle zu bringen, dann hast du nichts verstanden. Es handelt sich hier nicht um diese Art von Murren. In Wirklichkeit, was der Bruder erklärt, das ist der Fall der Leute, die uns in der Welt Unbehagen bereiten. Entweder unsere Kollegen, oder unsere Mitschüler. Kurz, die Leute, mit denen wir in der Welt zu tun haben und die durch ihr Benehmen, uns dazu bringen, zu murren. Nein, diese Art von Murren da ist sehr verschieden von dem, was wir hier sehen. Diese Art von Murren der Welt gehört zu Verfolgungen, die wir in dieser Welt haben. Was muss man machen? Diese Leute so viel wie möglich zu vermeiden. Denn es gibt nicht nur diese Leute. Es gibt sogar die Welt, die uns zum Murren bringt. Wenn du die Nachrichten hörst, manchmal, wenn das Radio in deinen Händen ist, kannst du es auf den Boden hinwerfen. Denn das, was du hörst, dich so aufregt, dass du murrst. Aber es handelt sich hier eben nicht um diese Art von Murren.


Die Gnade des Herrn Jesus Christus sei mit Ihnen! Amen!



Tweet

Fühlen Sie sich frei, dieses Journal zu vervielfachen und die Kopien auszuteilen.
Um diese Seite herunterladen zu können, klicken Sie HIER oder dieses Icon PDF an.
PDF

Um die PDF Dateien zu lesen, sollen Sie Acrobat Reader benutzen. Wenn Sie noch nicht über dieses Programm oder diese Applikation verfügen, können Sie es kostenlos einspeichern :